Anwendungstipps Fellpflege

Verzichtet man auf die Fellpflege beim Tier, kann es je nach Rasse zu starken Verfilzungen im Fell kommen. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch gesundheitliche Schäden hervorrufen.

Vor allem beim Fellwechsel bleiben ausfallende Haare zusätzlich in den Verfilzungen hängen. Regelmäßiges Bürsten und eventuell entstehende Verfilzungen sofort entfernen. Nicht nur der Fellwechsel im Frühjahr oder im Herbst sind eine Herausforderung für das Fell. Der Sommer bringt Staub, Pollen und auch Parasiten, welche sich beim Spatziergang im Fell festsetzen.

Unterstütze dein Tier indem du täglich zur Bürste greifst. Das genießt die Fellnase und hält auch alle deine Textilien sauber.

B├╝rsten

IMG 2263
Beginnen Sie das Bürsten, indem Sie das Haar an einer Stelle scheiteln und schichtweise nach unten kämmen. Vorsicht bei Hunden mit dünnem Fell! Legen Sie bei Bedarf eine Hand unter das zu bürstende Fell und kämmen es über die Hand.

Unsere Zupfbürsten sind praktische Helferlein und haben mehrere Funktionen. Sie entfernen totes Fell und auch Unterwolle. Mit der richtigen Technik lassen sich aber auch kleinere Verfilzungen lösen:
Zu Beginn des Bürstvorgangs die Bürste nur auf das Fell tupfen und nicht durchziehen. Die gekrümmten Metallborsten, heben dadurch einzelne Strähnen an und lösen schmerzfrei kleine Knötchen.


Krallenk├╝rzen

Schneiden Sie die Krallen schrittweise in sehr kleinen und vor allem geraden Abschnitten von etwa einem Millimeter. Mit dem Abstandshalter der Krallenzange verhindern Sie, versehentlich zu viel von der Kralle zu kürzen. Achtung: Sorgen Sie für ausreichend Licht, um die Blutgefäße auch bei Hunden mit dunklen Krallen sichtbar zu machen.

Für sensible Tiere, bei denen das Krallenkürzen mit der Zange nicht möglich ist, haben wir unseren  MOSER Krallenschleifer mit extra Spotlight entwickelt.
Damit können Krallen nicht nur sanft gekürt werden, sondern sie werden glatt und rund.
CHH 3379 2
IMG 3092

Unterwolle entfernen

Ein Segen bei Kälte, eine Last wenn es wärmer wird: die Unterwolle!

Sie ist wie ein zweites, zusätzliches Fell zum Deckhaar, quasi die lange Unterhose vom Haustier. Das Deckhaar besitzt einen anderen Lebensrhythmus, wie die Unterwolle und je nach Rasse dauert ein Haarlebenszyklus zwischen 6-8 Wochen und fällt dann aus. Das Deckhaar stirbt mit dem Fellwechsel ab und erneuert sich zwei Mal im Jahr. Die Unterwolle sind sehr feine Häärchen, die sich leicht verfilzen. Deswegen ist es wichtig, abgestorbene Unterwolle schnell zu entfernen. Neben dem täglichen Bürsten solltest du wöchentlich mit einem Unterwoll-tool das Fell deines Vierbeiners Pflegen. Während des Fellwechsels kannst du deine Fellnase auch häufiger von der Unterwolle befreien.

Wie es geht:
Zunächst sollte bei Langhaarrassen das Deckhaar von kleinen Verfilzungen befreit werden, damit sich die auszukemmnde Unterwolle leicht auskämmen lässt und nicht verknotet. z.B. mit einer Zupfbürste

Für langhaarige Haustiere empfielt sich ein Unterwollrechen. Die Zinken rotieren und unterstützen damit das Wohlgefühl vom Hund beim Bürsten. Während die Unterwolle in der versetzen Zinkenreihe hängen bleibt, wird das Deckhaar gekämmt.

Kurzhaarige Haustiere besitzten ebenfalls mit der Unterwolle ein zweites Fell.
Durch die anliegenden Haare werden an das Bürst-Werkzeug besondere Ansprüche gestellt. Der Unterwollkamm besitzt feine Zähnchen, die die Unterwollte heraustrennen.

Wo ist Unterwolle besonders anfällig für Verfilzungen?
- Unter den Achseln, sensibler Bereich, bei dem die Unterwolle besonders dicht wächst.
- Um die Ohren, vor allem bei Rassen mit Hängeohren, da eine permanente Reibung stattfindet.
- Hals und Brust, in dieser Partie ist das Deckhaar meist besonders lang und daher die Unterwolle schwieriger zu erreichen.


Was hat dein Hund und du davon:
- weniger Verfilzungen
- Haut kann mehr atmen
- gesünderes Fell
- Parasitenbefall wird erschwert
- Beschleunigung des Fellwechsels
- saubere Wohnung und Textilien
Unterwollrechen rwd

Verfilzungen entfernen

IMG 2221
Vor allem an Stellen, wo Fell aufeinander reibt, wie z.B. hinter den Ohren oder in den Achseln können schnell Verfilzungen entstehen.

Fahren Sie mit dem Entfilzer unter den Knoten oder die Verfilzung und schneiden Sie die verfilzte Stelle mit vorsichtigen, kurzen Bewegungen auf. Achtung: Klingen können scharf sein!


Auch mit der Tierhaarschneidemaschine können Verfilzungen entfernt werden. Mit einem feinen Schneidsatz kann man das Filzbündel einfach herausschneiden.
Damit erst gar keine Verfilzungen entstehen, empfehlen wir das Fell täglich zu bürsten.

Feinarbeiten

Entfernen Sie leichte Verfilzungen und Knoten durch vorsichtiges Auskämmen. Verklebtes Augensekret im Gesichtsbereich lässt sich mit dem Fellkamm leicht heraus lösen. Gleichzeitig dient der Kamm zur Vor- und Nachbereitung der Fellschur.


IMG 2251